Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

TTC Stammbach II – SV Berg 4:6 – In einem hart umkämpften Spiel, bei dem es fünf Mal in den Entscheidungssatz ging, hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Ebert und Wurzbacher hatten die Bergerinnen im Doppel in Führung gebracht und hielten ihre Farben mit jeweils zwei Einzelsiegen im Spiel. Im letzten entscheidenden Einzel behielt die junge Hannemann die Nerven und holte den Siegpunkt. Punkte: TTC: Deschan (2), Schuberth, Bauer (je 1); SVB: Ebert, Wurzbacher (je 2,5), Hannemann (1).

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Berg – TTC Mainleus II 3:7 – Nicht das Glück auf ihrer Seite hatte Hannemann, denn sie unterlag in allen drei Einzeln hauchdünn im fünften Satz, was auch Ebert in ihrem letzten Spiel widerfuhr. Somit wäre auch ein Erfolg der Bergerinnen möglich gewesen, bei denen Wurzbacher mit zwei Siegen überzeugte. Punkte: SVB: Wurzbacher (2), Ebert (1). 

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Berg – TSV Thurnau 5:5 – Nach dem verlorenen Eingangsdoppel brachten Hannemann und Wurzbacher durch zwei hauchdünne Siege ihr Team in Führung. Nachdem zunächst nur die überragende Wurzbacher zwei Mal punkten konnte, führten die Gäste. Doch im letzten Spiel rettete Langheinrich das Remis. Punkte: SVB: Wurzbacher (3), Langheinrich, Hannemann (je 1).

  

Unsere flotte Laufabteilung zeigte am 14.09.2019 beim 10. Volkslauf in Steinbach vollen Einsatz!

  

Wie bereits im vergangenen Jahr holten sich die Nachwuchsspieler der SV Berg den Titel beim Pfingstturnier des TUS Töpen. Dabei setzten sich die Berger Jungen gegen den Gastgeber und die SV Issigau durch. Nach dem Turnier präsentierten sich die erfolgreichen Spieler mit Pokal und Urkunde von links mit Tim Schmidt, Jan Vogel, Nico Fischer und Moritz Rödel. 

„Greim gegen Alexanderhütte“ war das Motto des letzten Heimspiels der SV Berg. Im Kampf um den Relegationsplatz mussten die Gastgeber mit Fischer und Behr die komplette „Mitte“ ersetzen. Dafür kamen Söllner und als Novum Sophie Ebert zum Einsatz, die dann ein Vater-Tochter-Doppel bildete und sich im Einzel gegen Haker achtbar aus der Affäre zog. Die drei Berger Zähler holte Alexander Greim: zuerst im Doppel an der Seite von Knörnschild am Ende deutlich gegen die Peterhänsel-Brüder, sowie im Eingangseinzel gegen Michael Peterhänsel. Sehenswert der dritte Zähler gegen Abwehrstratege Mario Schmidt, wo der Berger am Ende nach fünf spannenden Sätzen die Oberhand behielt. Berg erreicht trotz der Niederlage den Relegationsplatz, da im Fernduell Marktleugast in Windheim nicht punkten konnte.

 

Punkte SVB: Greim (2,5), Knörnschild (0,5)

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Berg – SV Sparneck 6:8 – Bergs Damen lieferten dem Vizemeister im letzten Saisonspiel einen heißen Tanz. Simon/Wohlrab verpassten es, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes Berg mit 2:0 in Führung zu bringen. Die Gäste führten bereits mit 7:4, doch Simon und Ebert brachten durch ihre starken Auftritte ihre Farben immer wieder heran und auch Wohlrab hielt durch ihren Einzelsieg Berg im Spiel. Letztlich reichte es nicht zum verdienten Punktgewinn, weil sich auch Wohlrab im fünften Satz gegen Bauer hauchdünn geschlagen geben musste. Punkte: SVB: Ebert (2,5), Simon (2), Wohlrab (1), Hannemann (0,5); SVS: Schöppel (3,5), Bauer (2,5), Bächer, Schuberth (je 1).

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Berg – TSV Thurnau 8:1 – Zwei klare Siege in den Eingangsdoppeln brachte Berg auf die Siegerstraße und auch in den Einzeln folgten meist deutliche Siege, denn keine Begegnung ging in den Entscheidungssatz. Nachdem sich nur Ebert ihrer Gegnerin beugen musste, machte Wohlrab im letzten Einzel den Sieg perfekt. Punkte: SVB: Wurzbacher, Wohlrab (je 2,5), Ebert, Hannemann (je 1,5).

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

ATS Kulmbach III – SV Berg 3:8 – Nach zwei hart umkämpften Doppeln stand es zunächst 1:1, doch dann brachten Wurzbacher und Ebert durch jeweils zwei Einzelsiege ihre Farben auf die Siegerstraße. Auch Hannemann behielt in zwei Fünf-Satz-Spielen die Nerven und steuerte zwei Punkte bei. Im letzten Einzel machte schließlich Simon alles klar. Punkte: SVB: Hannemann (2,5), Wurzbacher, Ebert (je 2), Simon (1,5).

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

TTC Mainleus II – SV Berg  2:8 – Wurzbacher/Wohlrab brachten ihr Team im Eingangsdoppel in Führung. Nach einer 2:1 Führung der Gastgeberinnen ließen Bergs Damen nichts mehr anbrennen und siegten souverän. Nur Wurzbacher musste sich zwei Mal strecken, ging aber jeweils im Entscheidungssatz als Siegerin von der Platte. Edelmann blieb es vorbehalten, den Siegpunkt zu holen. Punkte: SVB: Wurzbacher (2,5), Hannemann, Edelmann (je 2), Wohlrab (1,5).).

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Berg – TTC Rugendorf 2:8 – Gegen den Tabellenzweiten war für Bergs Damen wenig zu holen. Bereits die Eingangsdoppel gingen klar an die Gäste. Nur Ebert konnte ihren Gegnerinnen etwas entgegensetzen und entschied beide Einzel klar in drei Sätzen für sich. Einen weiteren Punkt verpasste Hannemann unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes und auch Wurzbacher musste sich nach einer 2:0 Führung noch im fünften Satz geschlagen geben. Punkte: SVB: Ebert (2).

SV Berg – TV Marktleugast 8:8 - Im Kellerduell gab es ein letztlich gerechtes Remis. Berg begann stark, holte sich zwei Doppel und Greim fegte Freimuth förmlich von der Platte. Doch die Gäste konterten und gewannen drei Einzel in Folge zum 3:4, ehe Frinzel gegen Klesczcz ausgleichen konnte. Ebert unterlag Jeziorski, 4:5. Mit seinem wichtigen zweiten Einzelsieg gegen Maly hielt Spitzenspieler Greim sein Team im Rennen. Behr siegte in der Mitte und Frinzel brachte auch sein zweites Spiel glatt nach Hause. Doch als weder Knörnschild, Fischer oder Ebert noch punkten konnten, lag die SV mit 7:8 vor dem Schlussdoppel zurück. Greim/Knörnschild behielten die Nerven und sicherten den achten Punkt.

Punkte SVB: Greim (3), Frinzel (2,5), Behr (1,5), Knörnschild (1)

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Berg – SV Mistelgau II 8:1 – Bergs Damen starteten mit einem deutlichen Sieg gegen die zweite Garnitur aus Mistelgau in die Rückrunde. Nachdem Wohlrab/Hannemann im Doppel hauchdünn im Entscheidungssatz die Oberhand behielten, gingen die Bergerinnen mit 2:0 in Führung. Die Einzel waren meist eine klare Sache für die Gastgeberinnen, nur Ebert und Wurzbacher siegten erst im fünften Satz. Am Ende musste sich lediglich Hannemann ihrer Gegnerin geschlagen geben. Punkte: SVB: Wurzbacher, Ebert, Wohlrab (je 2,5), Hannemann (0,5).

SV Berg - TTC Au 9:4

Im Kellerduell hatte Berg am Ende leichtes Spiel. Au trat ohne seine Nr. 1 Feick an, zudem konnte Seiz aufgrund einer Verletzung kein Einzel bestreiten, sodaß Berg hier Punkte kampflos erhielt. Dennoch hielt der Tabellenletzte dagegen und holte sich ein Doppel. In den Einzeln konnten Greim und Knörnschild im Spitzenpaarkreuz mit am Ende konzentrierten Leistungen alle vier Partien für sich entscheiden. In der "Mitte" kämpfte sich Fischer gegen Wenicker nach 0:2-Satzrückstand ins Spiel, um am Ende doch 2:3 zu verlieren. Behr machte dies etwas besser. Beide Berger mussten sich jedoch dem starken Meister beugen. Im hinteren Paarkreuz gingen die Punkte kampflos an Berg.


Punkte SVB: Greim, Knörnschild (je 2,5), Behr (1), kampflos (3).

TSV Zell – SV Berg 9:4

Auch im zweiten Nachbarderby binnen einer Woche ging der SVB am Ende die Luft aus. Nach den Doppeln führte der Gast mit einer 1:2, wobei Behr/Frinzel gegen Heinold K. /Fischbach endlich eine starke Leistung zeigten. Knörnschild hatte anschliessend gegen A. Heinold wenig Chancen, doch Greim hielt Berg gegen Rotsching mit 2:3 vorn. Behr unterlag sein wichtiges Spiel gegen Heinold knapp mit 2:3. Als dann Fischer gegen Fischbach und Steffen Vacklahovksy gegen Völtl verloren, ging der Gastgeber mit 5:3 in Front. Frinzel verkürzte gegen Wenig zwar noch auf 5:4, doch anschliessend konnte kein Berger mehr punkten.

Punkte TSV: A. Heinold (2,5), K. Heinold, Fischbach (je 2), Rotsching, Völtl (je 1), Wenig (0,5)
Punkte SVB: Greim, Frinzel (je 1,5) Knörnschild, Behr (je 0,5)

Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost Damen:

SV Mistelgau II – SV Berg 1:8 – Die beiden Eingangsdoppel gingen klar an die Bergerinnen. Dann musste sich nur Wurzbacher ihrer Kontrahentin geschlagen geben. Nachdem die folgenden Einzel meist klar an die Gäste gingen, wurde es nach dem sechsten Siegpunkt noch einmal spannend. Doch in den beiden letzten Begegnungen behielten Wurzbacher und Wohlrab jeweils im Entscheidungssatz die Nerven und machten den Sieg für ihre Farben klar. Punkte: SVB: Ebert, Wohlrab (je 2,5), Wurzbacher, Hannemann (je 1,5).

   
© ALLROUNDER