SV Berg ehrt langjährige Tischtennisspieler

Dass die Tischtennisabteilung der SV Berg schon seit vielen Jahren immer mit über zehn Mannschaften an den Start gehen kann, ist neben der engagierten und erfolgreichen Nachwuchsarbeit die Tatsache, dass viele Aktive schon seit Jahrzehnten für ihren Verein an der Platte stehen. So konnten auch zum diesjährigen Saisonabschluss vier verdiente Spieler mit der Leistungsnadel des Bayerischen Tischtennisverbandes ausgezeichnet werden.
40 Jahre aktiv spielt Klaus Vacklahovsky, der in der 3. Mannschaft seine Tischtenniskarriere begann und es bis zum Stammspieler der 1. Mannschaft schaffte. Darüber hinaus übte er über Jahrzehnte das Amt eines Mannschaftsführers aus. Thomas Wohlrab, der 2003 durch Umzug nach Bug zur SV Berg stieß, ist ebenfalls seit vierzig Jahren aktiv. Seit 2009 kümmert er sich zudem als Jugendleiter mit großem Einsatz und sehr erfolgreich um den Berger Tischtennisnachwuchs. 30 Jahre geht Rainer Richter für die SV Berg auf Punktejagd. Er begann bereits als Jugendspieler seine aktive Laufbahn und spielte sich nach einer längeren Pause von der 4. Mannschaft vorübergehend bis in die Zweite. Auch Matthias Wurzbacher, für 20 Jahre Leistungssport ausgezeichnet, begann als hochtalentierter Jugendlicher mit dem Tischtennissport, hörte dann aber leider zunächst wieder auf. In der Spielzeit 1999/2000 kehrte er zu seiner Berger TT-Abteilung zurück und schaffte es von der 5. Mannschaft bis in die Zweite, in der er auch in der kommenden Saison antritt. Auch er stellte sich von Anfang an immer wieder als Mannschaftsführer zur Verfügung.


Die für ihre langjährige aktive  Sportlerlaufbahn geehrten Berger Tischtennisspieler mit von links Klaus Vacklahovsky (40), Rainer Richter (30), Thomas Wohlrab (40) und Matthias Wurzbacher (20).

Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder sowie Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der SV Berg.

Zuvor gaben die Verantwortlichen Ihre Berichte ab. Abteilungsleiter Tischtennis Gerhard Fiedler konnte erneut von einem guten Jahr für die Abteilung berichten. Höhepunkt im Erwachsenenbereich war der Meistertitel der dritten Mannschaft. Fiedler berichtet auch von der vom Verband durchgeführten Strukturreform, der er aber nur wenig Positives abgewinnen kann. Jugendleiter Thomas Wohlrab dankte in seinem Rückblick allen Helfern, Fahrern und Betreuern, ohne die der Jugendbereich sonst nicht so gut laufen würde. Die erste Jugend stieg in die neue Bezirksoberliga auf, wo sie aber einen schweren Stand hat. Erneut stark im Einzelbereich präsentierten sich Nico Fischer, Philina Greim und Nils Schlembach (Teilnahme Bayerische Meisterschaften).
Highlight der Laufabteilung war der Berger Volkslauf, mit erneut fast 150 Teilnehmern. Erfreulicherweise konnte die Abteilung neben den Teilnahmen an Volksläufen auch aufgrund der langanhaltenden Schönwetterlage zahlreiche Radtouren (Ein- und Mehrtagestouren) durchführen. Kassier Rudolf Höhne stellte den erfreulichen Kassenbericht dar und dankte insbesondere allen Spendern und Gönnern für die Unterstützung.
Vorsitzender Frinzel berichtet von einem stabilen Mitgliederstand und von weiteren Aktivitäten des Vereins. Unter anderem wurde eine Wanderung an Himmelfahrt, ein Vereinsausflug, die Weihnachtsfeier sowie ein Jahresabschlusslauf der Laufabteilung durchgeführt. Zudem beteiligt sich die SVB seit Jahren an der Kinderolympiade sowie dem Berger Wiesenfest. Diese vielfältigen Angebote und Aktivitäten lobte Erste Bürgermeisterin Patricia Rubner in einem Grußwort. Insbesondere für die Jugendarbeit bedankte sich Rubner ausdrücklich bei allen Verantwortlichen. Zudem avisierte sie der Versammlung, das endlich auch die lang ersehnte Sanierung der Schulturnhalle aufgrund einer Förderzusage angegangen werden kann.
Anschliessend führte Rubner in Kooperation mit dem Wahlausschuss (Altbürgermeister Rödel sowie Werner Streitberger) die Neuwahlen durch. Dabei wurden sämtliche Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich im Ausschuss rückte Holger Fischer für Hannes Ebert nach.
Den Abschluss der Versammlung bildete die Ehrung langjähriger Mitglieder. Vorsitzender Frinzel freute sich, mit Tobias Jakob (25 Jahre), Reinhard Söll (50 Jahre) und Klaus Vacklahovsky (60 Jahre) verdiente und immer noch aktive Mitglieder mit Ehrennadeln, Urkunden und Gutscheinen auszeichnen zu dürfen. Alle drei Geehrten sind bzw. waren jeweils in mindestens zwei Abteilungen der SV Berg aktiv.



Unser Bild zeigt v.l. 
Vorsitzender Thomas Frinzel, Reinhard Söll, Tobias Jakob, Klaus Vacklahovsky, 2. Vorsitzender Thomas Behr

Ergebnisse Wahlen:
Vorsitzender Thomas Frinzel, 2. Vorsitzender Thomas Behr, Kassierer Rudolf Höhne, Schriftführer Mathias Kautsch, Kassenrevisoren Klaus Leidel und Alexander Greim, Abt. Leiter TT Gerhard Fiedler, Abt. Leiter Langlauf Reinhard Wolf, stellv. Abt. Leiter Reinhardt Fröh, Jugendleiter TT Thomas Wohlrab, Spielleiter TT Helmut Fickenscher, Thomas Behr, Medienwart Bernd Kiessling, Ausschußmitglieder: Werner Streitberger, Henry Sommermann, Alexander Greim, Holger Fische

Jahreshauptversammlung am 24.02.2019 um 17 Uhr im Mehrzweckgebäude Berg


Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden
2. Totenehrung
3. Verlesen/Auslegen des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2018
4. Bericht des Kassierers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Bericht Abteilung Tischtennis
7. Bericht Tischtennis Jugendbereich
8. Bericht Abteilung Langlauf
9. Bericht des Vorstandes

     kurze Pause

10. Bildung eines Wahlausschusses
11. Neuwahlen
12. Verschiedenes
     a) Ehrungen
     b) Terminvorschau
     c) Fragen, Wünsche, Anträge
     d) sonstiges

 

Es ergeht herzliche Einladung an alle aktiven und passiven Mitglieder unseres Vereins.


Für das leibliche Wohl wird gesorgt.


                                             gez. Die Vorstandschaft

 


Berg, den 21.01.2019

 

SV Berg startet mit 11 Mannschaften in die neue Saison

Nach der in der vergangenen Saison durch den Bayerischen Tischtennisverband beschlossenen Strukturreform hat sich auch für die SV Berg einiges verändert. Die alten 63 Kreise und Bezirke wurden aufgelöst. An ihre Stelle traten 16 neue Bezirke. Die Sportvereinigung gehört nun zum Verbandsbereich Nordost und ist im Bezirk Oberfranken Ost angesiedelt, der aus den alten Kreisen Hot, Bayreuth/Kulmbach und Kronach gebildet wurde und in dem 91 Vereine antreten. Somit gibt es nun auch keine Kreisligen mehr.

   
© ALLROUNDER